Marienkrankenhaus Kassel
© 2015 Marienkrankenhaus Kassel
eine Einrichtung der Marienkrankenhaus Kassel gGmbH
Marburger Str. 85, 34127 Kassel
Tel.: 0561 8073 - 0, Fax: 0561 8073 - 4000
E-Mail: info@marienkrankenhaus-kassel.de

„Bilder für den Himmel und die Erde“

Künstlerin Irmi Aumeier präsentiert ihre Arbeiten bei der 46. Kunstausstellung im Marienkrankenhaus Kassel. 


Kassel, 06.11.2019:

Hiermit laden wir Sie herzlich zur Vernissage der Malerin Irmi Aumeier ein. Diese findet statt am:

Samstag, dem 9. November um 11 Uhr
im Foyer des Marienkrankenhauses
Marburger Straße 85
34127 Kassel.

Irmi Aumeier, in Würzburg geboren und seit 2004 in Kassel lebend, blickt auf ein langes, schöpferisches Künstlerleben zurück. In dieser Ausstellung wird eine Retrospektive aus ca. 20 Jahren gezeigt. Grundlage ihres Schaffens ist ein in Kassel absolviertes Grafikstudium und eine Ausbildung in Freier Malerei an der Europäischen Kunstakademie in Trier.

Geprägt ist ihre Malerei von weiten Reisen, den Eindrücken, Stimmungen und der Atmosphäre auf Reisen. In feinnervig poetischen Bildern gelingt es ihr die Fülle dieser Welten einzufangen und sie gleichzeitig zu transzendieren.

Gefiltert durch ihre Empfindungen werden diese Eindrücke in leuchtend-farbigen Acryl- und Ölbildern und zarten, lasierten Zeichnungen lebendig. Auf der Suche nach der Wirklichkeit hinter den Erscheinungen hat sich die Malerin auf einen langen Weg begeben. Trotz der leuchtenden Farbigkeit und dem alles andere als schlichten, vielmehr äußerst komplexen Zusammenspiel von Farben und Formen vermag der Betrachter durch die Bilder hindurch zu ahnen, welche Tiefen aus einer Verknüpfung von spiritueller mit materieller Welt entstehen können. Irmi Aumeier fügt in diesem Sinne Widersprüchliches zusammen, um eine – quasi – heilige Einheit zu erreichen.

Freuen Sie sich an dieser Retrospektive aus Acryl- und Ölbildern sowie Zeichnungen.

PROGRAMM:

  • Einführung: Susanne Jakubczyk, Kunsthistorikerin M.A., Kassel
  • Musikalischer Rahmen: Trio VoGiBa, Kassel

Die Kunstausstellung ist bis Ende Februar 2020 zu bewundern.

 

< zur Übersicht