Marienkrankenhaus Kassel
© 2015 Marienkrankenhaus Kassel
eine Einrichtung der Marienkrankenhaus Kassel gGmbH
Marburger Str. 85, 34127 Kassel
Tel.: 0561 8073 - 0, Fax: 0561 8073 - 4000
E-Mail: info@marienkrankenhaus-kassel.de

Kolo-Proktologie

ggDie Chirurgische Klinik im Marienkrankenhaus Kassel hat ihren ganz besonderen Schwerpunkt in der operativen Behandlung von Krebs oder entzündlichen Erkrankungen des gesamten Magen- und Darmtrakts. Durch die hohe Expertise unserer Chirurgen und die vorhandene medizinische High-End-Ausstattung können wir auch große Bauchoperationen in minimal-invasiver (Schlüsselloch-) Technik sicher durchführen. Hier kommen regelmäßig hochmoderne 3D-Kameras und innovative Instrumente zur Präparation des Gewebes mit gleichzeitiger Blutstillung – sogenannte Ultraschall-Dissektoren – zum Einsatz.


 Schwerpunkte der Kolo-Proktologie

  • Akute und chronisch-entzündliche Darmerkrankungen
  • Onkologische Chirurgie des Darmtrakts
  • Proktologische Erkrankungen
  • Stoma-Probleme („künstlicher Darmausgang“)

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

wrrrBei den sogenannten chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Kolitis ulzerosa arbeiten wir in intensiver Kooperation mit den behandelnden Gastroenterologen zusammen. Dies dient dazu, für jeden Patienten die bestmögliche Strategie zu erstellen und, falls eine Operation notwendig ist, diese optimal zu planen und durchzuführen.

Durch regelmäßige interdisziplinäre Konferenzen in unserem Krankenhaus werden individuelle Behandlungskonzepte entwickelt bzw. angepasst. Auch hier kommt dank langjähriger Erfahrung mit diesen Krankheitsbildern die laparoskopische Chirurgie häufig zum Einsatz.


Onkologische Chirurgie des Magen-Darm-Trakts

In unserer Abteilung werden regelmäßig auch größere Operationen bei Tumorerkrankungen des Darms durchgeführt.

Überwiegend erfolgen die Eingriffe in minimal-invasiver Technik, sogenannte „Schlüsselloch-Operationen“. Damit erreicht man eine deutlich schnellere Erholung nach der Operation. Dies kann u. a. für eine schnellere Anschlussbehandlung relevant sein.

In interdisziplinären Fallkonferenzen wird oft bereits während des stationären Aufenthalts die weitere Therapie im Anschluss an die Operation geplant. Gemeinsam erstellen Onkologen, Internisten und Chirurgen, oft auch unter Einbeziehung der Hausärzte, für jeden Patienten ein optimales, individuelles Therapiekonzept und organisieren die langfristige Betreuung.


Proktologische Erkrankungen

ddddProktologische Erkrankungen gehören zu den häufigsten Krankheitsbildern.

Wir bieten das volle Spektrum der konservativen und operativen Behandlung an:

  • Hämorrhoiden
  • Inkontinenz
  • Analfissuren
  • Darmvorfall (Prolaps)
  • Kondylom-Erkrankungen (Feigwarzen)
  • akut- oder chronisch-entzündliche Veränderungen wie Abszesse und Analfisteln

In unserem Team tragen mehrere Fachärzte die Zusatzbezeichnung „Proktologie“. Für weibliche Patienten steht unsere Oberärztin und Proktologin Dr. Jutta Goepfert als kompetente Ansprechpartnerin zu Verfügung.


fffff

 

 

 

 

 



Dr. med. Eduardo Lauinger

Facharzt für Allgemeinchirurgie
Facharzt für Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie
Zusatzbezeichnung Proktologie
Oberarzt
Chirurgische Klinik


Kontakt:

Sprechstunden nur nach telefonischer Vereinbarung!

Terminvereinbarung Proktologie bitte unter:
T (0561) 13315

Terminvereinbarungen bitte unter:
T (0561) 8073-1300 / -1315
chirurgie@marienkrankenhaus-kassel.de