Angiologie/Gefäßmedizin

Liebe Patientin, lieber Patient,

Erkran­kungen der Blutgefäße wie Arteri­en­ver­kalkung, Krampf­ader­leiden oder Thrombose sind Volks­krank­heiten, von denen Millionen von Menschen betroffen sind. Als Teilgebiet der Inneren Medizin befasst sich die Angio­logie gezielt mit der Diagnose und Behandlung von Erkran­kungen der Arterien, Venen und Lymph­gefäße. Patien­tinnen und Patienten stellen sich oft vor mit einge­schränkter Gehstrecke, chroni­schen oder akuten Schwel­lungen bzw. Schmerzen oder nicht heilenden Wunden an Armen und Beinen. 

Bei uns stehen Sie als Mensch mit ihrer indivi­du­ellen Lebens-  und Krank­heits­si­tuation im Mittel­punkt! Mit unserer langjäh­rigen Erfahrung auf dem Gebiet der Gefäß­me­dizin hören wir Ihnen genau zu, wenden zielge­richtete und möglichst maximal schonende diagnos­tische Maßnahmen an, um zusammen mit Ihnen die für Ihre Erkrankung optimale Therapie festzu­legen. 

Wesent­lichen Risiko­fak­toren wie Bluthoch­druck, Diabetes mellitus, Nikotin­konsum und Fettstoff­wech­sel­stö­rungen werden hierbei analy­siert und behandelt. Durch die enge Zusam­men­arbeit mit unserem zerti­fi­zierten Diabe­tes­zentrum bieten wir eine optimale Versorgung. Dies geschieht im Marienkrankenhaus Kassel sowohl ambulant als auch stationär.

Die moderne Gefäß­me­dizin arbeitet inter­dis­zi­plinär: Entspre­chend  besteht eine enge Koope­ration mit ausge­wie­senen Gefäß­chir­urgen und Radio­logen, die an unseren beiden Klinik­stand­orten als Beleg­ärzte tätig sind. Hierdurch ermög­lichen wir Ihnen eine gefäß­me­di­zi­nische und gefäß­chir­ur­gische Rundum­ver­sorgung. Oft befallen Gefäß­er­kran­kungen mehrere Organe oder sind Ausdruck einer anderen zugrun­de­lie­genden Erkrankung. Deshalb arbeiten wir, weitere Fachkli­niken unseres Hauses, wie die Klinik für Pneumo­logie und die Klinik für Gastro­en­te­ro­logie, sowie ein nieder­ge­las­sener Rheuma­tologe, Neurologe und Nieren­spe­zialist eng zusammen, um für Sie eine möglichst trans­pa­rente, unkom­pli­zierte und optimale Therapie zu gewährleisten.

Sie finden uns im MVZ auf dem Klinik­ge­lände des Marien­kran­ken­hauses Kassel. Ein Termin in unserer Sprech­stunde ist mit einer Überweisung durch Ihren Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin möglich. Bei akuten Problemen können Sie sich über Ihren Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin direkt und unmit­telbar bei uns vorstellen.

Wir nehmen uns Zeit für Sie!

Dr. med. Markus Schäfer
Chefarzt Klinik für Allge­meine Innere Medizin, Angio­logie und Diabetologie
Facharzt für Innere Medizin und Angiologie
Marienkrankenhaus Kassel
Marburger Straße 85
34127 Kassel

Weiter­füh­rende Informationen:

Flyer Allge­meine Innere Medizin/Angiologie

Unsere Behand­lungs­schwer­punkte sind u. a.:

  • Chronische und akute Arterielle Durch­blu­tungs­stö­rungen der Arme und Beine (z. B. pAVK, Schau­fens­ter­er­krankung, Kompres­si­ons­syn­drome) sowie der Bauchorgane
  • Erwei­terung der Brust- und Bauch­schlagader und der peripheren Arterien (Aneurysma)
  • Halsschlag­ader­ver­engung (Carotisstenose)
  • Krampf­adern und Venenschwäche
  • Akute Throm­bosen und Lungenembolien
  • Postthrom­bo­ti­sches Syndrom und das Offene Bein (Ulkus Cruris)
  • Ursachen­ab­klärung chroni­scher Wunden und chroni­scher Beinschwel­lungen (Ödem)
  • Lymphödem und Lipödem
  • Raynaud Syndrom und speziell Durch­blu­tungs­stö­rungen der Finger und Hände
  • Gefäß­ent­zün­dungen (Vasku­litis)
  • Seltene Gefäß­er­kran­kungen

Für Ihre Unter­su­chung stehen folgende Geräte zur Verfügung:

  • Moderne Ultra­schall-Gefäß­dia­gnostik:
    • Doppler
    • Duplex
    • Kontrast­mittel-Ultra­schall
    • Herz- und Bauchultraschall
  • Alle gängigen Methoden der venösen, arteri­ellen und mikro­zir­ku­la­to­ri­schen Durchblutungsmessung
  • Spezielle Blutun­ter­su­chung und Beratung z. B. bei Gerinnungsfragen
  • Laufband­un­ter­su­chungen
  • Alle bildge­benden Verfahren der Gefäße:
    • MR-Angio­graphie
    • CT
    • Angio­graphie
    • Links- und Rechtsherzkathetermessplatz
  • Konser­vative, medika­mentöse Stoffwechseleinstellung
  • Beratung bezüglich optimaler kardio­vasku­lärer Risikoreduktion
  • Therapie mit gerin­nungs­hem­menden Substanzen
  • Erwei­terung von arteri­ellen Gefäß­ver­schlüssen gegebe­nen­falls mit Stentimplantation
  • inter­dis­zi­plinäre Indika­ti­ons­stellung zur Bypasschirurgie
  • Wundver­sorgung und Infusi­ons­the­rapie mit gefäß­er­wei­ternden Substanzen unter statio­nären Bedingungen
  • Einleitung einer komplexen physi­ka­lische Entstauungs-Therapie
  • Therapie mit modernen Immun­mo­du­la­to­ri­schen Medikamenten