Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Wir stehen für:

maximale Expertise und High-End-Technik in familiärer Atmosphäre

Die Klinik für Allgemein- und Visze­r­al­chir­urgie im Marienkrankenhaus Kassel unter der Leitung von Chefarzt PD Dr. med. Johannes Heimbucher verfolgt seit mehr als 15 Jahren konse­quent das Konzept einer höchst­mög­lichen Spezia­li­sierung bei den häufigsten operativ behan­del­baren Krank­heiten außerhalb des Bewegungsapparates.

Hinter­grund für diese Konzeption in Spezi­al­ge­biete ist der schon seit vielen Jahren wissen­schaftlich klar bewiesene direkte Zusam­menhang zwischen Fallzahl und Ergeb­nis­qua­lität bei chirur­gi­schen Eingriffen.

Die Eingriffe bei Schild­drü­sen­er­kran­kungen oder Hernien werden in großer Zahl täglich von entspre­chend fokus­sierten Fachärzten der Klinik vorge­nommen. Andere Chirurgen im Team widmen sich sehr erfolg­reich den Opera­tionen an Speise­röhre und Magen, z. B. bei Sodbrennen oder Überge­wicht. Weitere beschäf­tigen sich schwer­punkt­mäßig mit dem Bereich der Koloprok­to­logie. Hier werden Krank­heiten des Dickdarms und des Darmaus­gangs behandelt werden.

In allen Segmenten der Klinik für Allgemein- und Visze­r­al­chir­urgie verzeichnet das Marienkrankenhaus Kassel die weitaus höchsten Fallzahlen in der Region Nordhessen.

Bei uns werden Sie auf höchstem Niveau chirur­gisch behandelt.

Ihr

PD Dr. med. Johannes Heimbucher
Chefarzt Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Marienkrankenhaus Kassel
Facharzt für Chirurgie

Dr. med. Michael Hoffmann
Chefarzt Klinik für Hernienchirurgie
Marienkrankenhaus Kassel
Facharzt für Allgemeinchirurgie
Facharzt für Visze­r­al­chir­urgie und spezielle Viszeralchirurgie

Priv.-Doz. Dr. med. Wulf Hamelmann
Chefarzt Klinik für Endokrine Chirurgie
Marienkrankenhaus Kassel
Facharzt für Chirurgie

Hinzu kommen spezielle Schwer­punkte, die einer beson­deren Expertise bedürfen. Hierzu gehören:

  • Die Adipo­si­ta­schir­urgie, die sich den Opera­tionen zur Behandlung krank­haften Überge­wichts widmet. Mehr Infor­ma­tionen finden Sie in unserem zerti­fi­zierten Adipo­sit­as­zentrum Nordhessen.
  • Diagnostik und Therapie der Gastro­öso­pha­gealen Reflux­krankheit, umgangs­sprachlich als Sodbrennen bekannt, erfolgen in unserem Reflu­x­zentrum Nordhessen.

Dabei setzen wir bei fast allen Eingriffen im Bauchraum die minimal-invasive Laparo­sko­pische Opera­ti­ons­technik – „Schlüs­selloch-Chirurgie“ – ein, die mit nur winzigen Schnitten und Geräten arbeitet. Dies ist besonders schonend für unsere Patienten.

Hierfür ist eine hochmo­derne technische Ausstattung, vorhanden: Alle unsere Opera­ti­onssäle sind mit kabel­losen und hochauf­lö­senden 3D-Monitoren ausge­stattet, sodass mit größt­mög­licher Präzision operiert werden kann. Dazu nutzen wir zudem spezielle Instru­mente zur Präpa­ration des Gewebes mit gleich­zei­tiger Blutstillung: die sogenannte „Ultra­schall-Dissektion“. Damit wirkt eine Operation weniger belastend für den Organismus, was eine schnelle Mobili­sierung und kurze Rekon­va­leszenz-Zeit zur Genesung nach der Operation sicherstellt.

Die inter­dis­zi­plinäre Koope­ration mit anderen Fachdis­zi­plinen und Insti­tu­tionen, insbe­sondere auch mit den Hausärzten unserer Patienten, ist uns ein wichtiges Anliegen. Die bestmög­lichen thera­peu­ti­schen Konzepte sind nur in inten­siven Austausch aller Betei­ligten zu entwerfen und zu realisieren.

Je nach Krank­heitsbild tragen auch Fachkräfte aus dem Bereichen Psychologie/Psychotherapie und Ökotro­pho­logie, deutsch Ernäh­rungs­wis­sen­schaft, zu den Thera­pie­ent­schei­dungen bei.

Zu den verschie­denen Krank­heits­kom­plexen finden wöchentlich entspre­chende Konfe­renzen statt, an denen regel­mäßig auch externe Fachkräfte teilnehmen. Die Konfe­renzen stehen selbst­ver­ständlich auch für Zeitmei­nungs­an­fragen offen.

Etliche Opera­tionen können auch ambulant durch­ge­führt werden. Diese Eingriffe erfolgen in der Regel in unserem MVZ. Ein ambulanter Eingriff ist möglich bei:

  • Leisten- oder Nabelbruch
  • Weich­teil­ge­schwülsten
  • i. v. Port-Anlagen
  • Steiß­bein­fisteln
  • Opera­tionen am Enddarm: Koloproktologie

Selbst­ver­ständlich steht für akute Erkran­kungen des Bauch­raumes ein 24-Stunden-Notfall­ver­sorgung zur Verfügung. Unsere Zentrale Notauf­nahme kann jederzeit unange­meldet aufge­sucht werden.