Advents­basar für den guten Zweck

Erlös des 11. Advents­basars im Marienkrankenhaus Kassel dient der Unter­stützung der Opfer der Flut- und Regen­ka­ta­strophe in Kerala in Indien

Kassel, 02.12.2019: Auch in diesem Jahr ließen es sich Ordens­schwestern und Damen vom Besuchs­dienst nicht nehmen, im Marienkrankenhaus einen zweitä­gigen Advents­basar zu veran­stalten. Dabei verwöhnten Dietlinde Plümer, Schwester Jyothi und Margot Iltis­berger die Besucher mit verfüh­re­risch duftenden frisch gebackenen Waffeln und Kaffee.

Außerdem gab es auf einem Flohmarkt jede Menge zu entdecken. Wer sich selbst eine kleine Freude in der Adventszeit machen wollte oder noch ein kleines Geschenk für seine Liebsten zu Weihnachten suchte, wurde hier ganz sicher fündig. So freute sich Svjetlana Semmler darüber, drei Porellan­puppen erstanden zu haben, die nun bei ihr zu Hause ein neues Zuhause gefunden haben. Nebst gespen­deten Tütchen mit Weihnachts­gebäck und diversen schönen oder nützlichen Dingen, gab es auf dem Basar auch das ein oder andere Selbst­ge­machte. So präsen­tierte Basar-Organi­sa­torin, Schwester Kunigunde, unter anderem, hübsche kleine Täschchen, die sie in vielen Stunden der Fleiß­arbeit alle selbst gehäkelt hat.

Die Preise duften die Käufer selbst bestimmen. Und da zeigte sich so mancher gerne großzügig. Denn der komplette Erlös kommt den Opfern der Flut- und Regen­ka­ta­strophe in Kerala in Indien zu Gute. Es war bereits der elfte Advents­basar im Marienkrankenhaus. Vielen Dank all den fleißigen Helferinnen.

Hier der komplette Artikel zum Download